altefrau.info

Die neue “alte Frau”

Das Bild der “alten Frau” hat sich im Laufe der Jahre verändert. Doch trotzdem haben wir noch immer den Stereotypen im Hinterkopf: eine reife Frau mit kurzen grauen oder weißen Haaren, rundem und freundlichem Gesicht und generell wohl eher etwas korpulenter. Sie trägt ein mit Blumen verziertes eher konservatives Kleid und eine hautfarbene Strumpfhose. Gebrechlich ist sie manchmal auch, die „alte Frau“, und leider auch häufiger mal ein wenig unzufrieden. Aber das verzeiht man ihr gerne, denn sie backt leidenschaftlich gerne und kocht die leckersten, regionalen Gerichte. Natürlich kann sie stricken und auch Socken stopfen und hat für alle immer ein offenes Ohr. Der klassische Typ Oma eben.

Das realistische Bild der “alten Frau”

Aber ist dies heute wirklich noch das realistische Bild der „alten Frau“? Als die Tattoo-Szene vor ca. 15 Jahren vom Hinterhof in die Städte kam, ließen sich die damals 40 und 50 Jährigen genauso tätowieren, wie die jüngeren Leute. Heute sind sie also bereits zwischen 60 und 70 Jahre alt und zeigen mit Stolz ihre Bemalungen. In ihrem Schrank finden wir Jeanshosen und T-Shirts.
Auch kennt sich die moderne „alte Frau“ immer häufiger mit der heutigen Technik aus; so telefoniert sie fröhlich via Skype mit ihren Enkeln in den USA und recherchiert die neusten Rezepte im Internet.

Noch heute gibt es eine sehr traditionelle Vorstellung von einer alten Frau.

Noch heute gibt es eine sehr traditionelle Vorstellung von einer alten Frau.

Aber ab wann ist man eigentlich „alt“?

Während man früher sicherlich schon mit 60 Jahren bereits zum alten Eisen gehörte, sind die meisten 60-Jährigen heutzutage noch fit, gehören zum noch arbeitenden Volk und würden sich sicherlich selbst noch lange nicht als alt bezeichnen. Natürlich ist dies von Mensch zu Mensch anders.

Die Gesellschaft und die “alte Frau”

Leider ist in dieser schnelllebigen Zeit oft kein Platz mehr für die „alte Frau“, auch wenn sie mittlerweile viel moderner ist als noch vor 30 Jahren. Wir sind immer im Stress und sehen häufig gar nicht, wer mit uns durch die Stadt läuft. Deshalb entgeht den meisten auch die Veränderung der älteren Generation. Alte Frauen oder reife Frauen könne heute auch Single sein und trotzdem noch Dates haben.

Was können wir ändern?

Vielleicht sollten wir uns einfach häufiger mal die Zeit nehmen und uns umschauen, die Menschen um uns herum wahrnehmen und der große Entwicklung der „alten Frau“ mit Respekt begegnen. Denn nur so wird auch aus der jetzigen jungen weiblichen Generation eine starke und moderne Generation „junger alter Frauen“.